Home About This Blog Contact Cooperation

Seiten


Travel Photography Recipes DI> Tested

24 November 2012

Kauf-Nix-Tag


Ich weiß nicht, wer von dem Tag heute schon mal etwas mitbekommen hat: der Kauf-Nix-Tag. Laut Wikipedia wird der Tag in ca. 45 Ländern organisiert, was ich schon für eine beachtliche Summe halte. Der Tag findet immer am letzten Freitag bzw. Samstag im November statt und ist quasi Sinnbild dafür, dass man nicht einfach sinnlos alles kaufen sollte.

Wie ich davon gehört habe: Zugegeben, ich hab dieses Jahr auch zum ersten Mal von dem Tag erfahren. Seit kurzem hab ich nämlich mal wieder eine neue seltsame Vorliebe gewonnen: für besondere Tage. Und zwar hab ich so einen Kalender vom Bundesamt für politische Bildung und da stehen lauter so Tage drin wie eben der Kauf-Nix-Tag oder Tag der Umwelt (Geburtstag meiner Schwester) oder Weltspartag (mein Geburtstag). Der Planer gefällt mir auch deshalb, weil er eine gute Mischung aus Unterhaltung und Information ist.

Was ich davon halte: Eigentlich ist es fast schon traurig, dass man so was wie einen Kauf-Nix-Tag (bzw. "Buy Nothing Day") einführen muss, um die Leute daran zu erinnern, dass sie bewusster kaufen und konsumieren sollten. Aber so ist es ja mit allen sinnbildlichen Tagen. Gleich verhält es sich ja auch mit dem Valentinstag, der zwar als "Tag der Liebe" gilt, im Prinzip aber nur den Pralinen- und Blumenverkäufern nutzt... Wozu braucht man denn bitte einen speziellen Tag, um jemandem zu sagen, dass man ihn mag?! Anders als beim Valentinstag finde ich es aber sinnvoll, dass man die Menschen an ihre Konsumfreuden erinnert, weil sie dann vielleicht auch mal nachdenken, woher ihre Produkte kommen und wer an den Sachen wirklich verdient usw. Ich finde, dass Nachhaltigkeit ein Thema ist, das zwar immer mehr im Kommen ist, das allerdings von den wenigsten wirklich beachtet wird. Ich mein, wer schaut schon, woher seine Socken kommen?! Und wer bedenkt, wie wenig die Fabrikarbeiter an seiner Jeans verdienen?!
Wie dem auch sei. Das Problem an dem Tag ist vermutlich, dass viel zu wenig Menschen darüber Bescheid wissen und sich somit auch nichts an den Einstellungen und im Verhalten ändern wird - traurig, aber wahr...

Was der Tag an meinem Verhalten geändert hat: Natürlich ist es auch nur ein Tag wie jeder andere. Allerdings hab ich mich heute bewusst dagegen entschieden, raus zu gehen und zum Beispiel nach Geschenken zu schauen. Zudem kommt, dass ich auch einfach keine Lust auf draußen hatte.
Man sollte sich dennoch öfter Gedanken darüber machen, ob man einzelne Sachen wirklich braucht. Ich finde, dass man eh schon viel zu viele sinnlose Dinge besitzt. Gerade zur bevorstehenden Weihnachtszeit sind irre viele Menschen in der Stadt unterwegs, die nach irgendwelchen Geschenken suchen. Hauptsache, man hat was... Dabei geht es beim Schenken doch nicht darum, irgendwelche materiellen Dingen auszutauschen. Wichtiger ist es, dass man Zeit mit den Menschen verbringen kann, die einem am wichtigsten sind. Klar kann man sich dabei gegenseitig eine Freude machen. Gegen ein Weihnachten ohne Geschenke hätte ich aber dennoch nichts einzuwenden - ist schon immer ein wenig stressig. Selbstgemachte Dinge sind dagegen immer schön - gemäß dem Motto "weniger ist mehr".

Was ist eure Meinung? Braucht die Welt einen Kauf-Nix-Tag?
Und wenn ja, wieso? Oder wieso nicht? 

"All you need is love" - haha.
Vielleicht für der Kauf-Nix-Tag ja wirklich zum Umdenken?
Ach ja, wer sich weiter über den Tag informieren möchte, kann das auf folgenden Seiten tun:





Kommentare:

  1. Mmmmh, als Denkanstoß ja vielleicht sinnvoll.
    Aber was nützt es, wenn die Einkäufe nur verschoben werden?
    LG
    Christiane
    http://bikelovin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Yesss...ich hab' auch nichts gekauft. Aber auch nur, weil ich aussehe wie ein Monster und mich nicht raustraue. :D

    An sich finde ich ungewöhnliche Tage ja auch Klasse, aber den Kauf-Nix-Tag finde ich etwas überflüssig. Da verhält es sich genau wie mit solchen "Ich kauf' mir einen Monat lang nichts mehr an Klamotten!". Zwar beschränkt man sich dann für einen gewissen Zeitraum, aber danach kauft man dann wahrscheinlich noch mehr. Man sollte eher sein ganzes Konsumverhalten einmal überdenken und dann sein Leben danach umstellen - längerfristig. :)

    AntwortenLöschen
  3. das ist doch mal eine sinnvolle idee!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab ne Mütze und Handschuhe gekauft - war dringend nötig! Es windet so sehr in Hamburg und es ist aaaaaaaarschkalt.
    Finde den Kauf-Nix-Tag trotzdem echt gut, aber noch besser wär's, wenn man sich allgemein 85% der Sachen nicht kaufen würde, die man so kauft. Die meisten Sachen brauchen wir doch gar nicht. Oder?!
    Schwesterina

    AntwortenLöschen
  5. natürlich sollte man vorher nachdenken ob man etwas braucht oder nicht udn nicht eifnach kauft. aber ich glaube ein tag bringt da nichts^^

    aaah so grausam der zwiebeltee geschmeckt hat er hat geholfen. zahlenreihen find ich auch scheiße aber sie waren halt in dem einstellungstest mit dabei

    AntwortenLöschen
  6. Danke und diese Bilder sind in Brasilien, also Rio entstanden! :)

    AntwortenLöschen
  7. süßes Thema ;) Ich glaube meine Einkäufe halten sich so in Grenzen, dass man mir noch keinen Kauf-Nix-Tag verordnen müsste. Lieber wäre mir ein "Kauf-mal-was-Tag-ohne-schlechtes-Gewissen" ;) :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Feedback und konstruktive Kritik sehr. Fragen beantworte ich in der Regel direkt unter dem Kommentar mit der Antwortfunktion. Ansonsten könnt ihr mir aber auch gerne eine Mail schreiben! :)